*
Menu
Menu
Mietrecht : Kündigungsfristen für Mieter und Vermieter
11.08.2008 16:35 (3509 x gelesen)

Kündigungsfristen für Mieter und Vermieter

Wer eine Wohnung vermietet, muss früher oder später damit rechnen, dass der Mieter irgendwann wieder auszieht - freiwillig oder unfreiwillig. Sowohl für den Mieter als auch für den Vermieter gelten bestimmte gesetzliche Kündigungsfristen, die beachtet werden müssen.
Nach altem Recht (§ 565 Abs. 2 BGB alt) galten für Mieter und Vermieter dieselben Kündigungsfristen. Drei, sechs, neun oder gar zwölf Monate Frist mussten eingehalten werden, je nachdem, wie lange der Mieter bereits in der Wohnung wohnte.

Kündigungsfrist für Mieter

Die Kündigungsfrist für Mieter wurde mit dem Mietrechtsreformgesetz entscheidend gekürzt. Nach § 573 c BGB kann der Mieter, unabhängig von seiner Mietdauer, immer mit der Drei-Monats-Frist kündigen. Einzige Ausnahme: Der Vermieter hat mit ihm einen Zeitmietvertrag abgeschlossen.
Beispiel: Die Kündigung des Mieters geht dem Vermieter zwischen dem 1.9.2008 und 3.9.2008 zu. Der Mietvertrag endet am 30.11.2008. Findet der Vermieter die Mieterkündigung dagegen erst am 4.9.2008 in seinem Briefkasten, endet das Mietverhältnis erst am 31.12.2008.
 

Kündigungsfrist für Vermieter

Bei der Kündigungsfrist für Vermieter bleibt fast alles beim Alten: Nur die einjährige Kündigungsfrist bei einer Mietdauer ab zehn Jahren wurde zu seinen Gunsten gestrichen. Seine maximale Kündigungsfrist beträgt ab einer Mietdauer von acht Jahren für alle Kündigungen von Mietverträgen, die der Vermieter seit dem 1.9.2001 geschlossen hat und die ihm ab dem 1.9.2001 zugehen, neun Monate.
Nach fünf Jahren seit der Überlassung des Wohnraums gilt für den Vermieter - wie bisher - eine Frist von sechs Monaten, ab acht Jahren von neun Monaten (§ 573 c Abs. 1 Satz 2 BGB).
 

Geltende Fristen

Die geänderten Kündigungsfristen gelten für alle Wohnraum-Mietverträge, die der Vermieter seit dem 1.9.2001 geschlossen hat. Hat er den Mietvertrag bereits lange Zeit vorher abgeschlossen, gelten je nach Formulierung im Mietvertrag noch die alten, längeren Kündigungsfristen.
Nur wenn der Vermieter einen vor dem 1.9.2001 geschlossenen Mietvertrag nach dem 1.6.2005 kündigt, kann er sich noch auf die alten Kündigungsfristen berufen, wenn er diese individuell vereinbart hatte.
 
Beispiel: Der Mieter erhält sein Kündigungsschreiben für einen nach dem 1.9.2001 abgeschlossenen Mietvertrag am 3.11.2007. Es gelten die folgenden Kündigungsfristen je nach Überlassungsdauer:
  • 4-jährige Überlassungsdauer: Der Mietvertrag endet am 31.1.2008
  • 6-jährige Überlassungsdauer: Der Mietvertrag endet zum 30.4.2008
  • 9-jährige Überlassungsdauer: Der Mietvertrag endet zum 31.7.2008
  • 20-jährige Überlassungsdauer: Der Mietvertrag endet zum 31.7.2008
 

Autor: Detlef Manger


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
bottom
Sitemap   Ihr WEG-Profi ... kompetent, zuverlässig und kostenorientiert
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail