*
Menu
Menu
Mietrecht : Ortsübliche Vergleichsmiete
27.06.2008 19:08 (2775 x gelesen)

Ortsübliche Vergleichsmiete



Es ist nicht zu beanstanden, wenn ein gerichtlicher Sachverständiger die ortübliche Vergleichsmiete anhand eines einfachen Mietspiegels ohne eigenen Nachforschungen hinsichtlich der im jeweiligen Wohnviertel gezahlten Mieten durchführt, sofern der Mietspiegel ordnungsgemäß erstellt wurde.
Bei der Ermittlung der ortüblichen Vergleichsmiete ist jedoch nicht nur der aktuelle Mietspiegel zugrunde zu legen, sondern die Mietspiegel der letzten vier Jahre vor dem Erhöhungsverlangen.

LG Aachen - 6 S 101/07


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
bottom
Sitemap   Ihr WEG-Profi ... kompetent, zuverlässig und kostenorientiert
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail